Beim Raiffeisen-Masters zeigen fast 500 Nachwuchskicker ansprechende Leistungen. Je zwei Siegerpokale gehen nach Vestenbergsgreuth und Lonnerstadt.

Mächtig Trubel herrschte in der Wachenrother Ebrachtalhalle, als jüngst zum elften Mal das Raiffeisen-Hallenmasters für Junioren-Mannschaften ausgerichtet wurde. In insgesamt sechs Turnieren waren 50 Teams am Start, also rund 500 nachwuchs-Fußballer. Und die hatten Torhunger mitgebracht: An den drei Wettkampftagen fielen 350 Treffer.

B-Junioren
Bis ins Halbfinale kämpften sich im Auftakt-Turnier der SV Sambach, die JFG Ebrach-Aisch, die SG LoWa (Lonnerstadt/Wachenroth) und die SG Vestenbergsgreuth. Dort setzte sich Vestenbergsgreuth mit 2:1 gegen Sambach durch. Im zweiten Halbfinale musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Die SG LoWa setzte sich dabei mit 3:2 gegen die JFG Ebrach-Aisch durch. Im Finale gewann die SG Vestenbergsgreuth klar gegen den Gastgeber mit 4:1 und holte sich verdient den Siegerpokal.

E-Junioren
Den zweiten Wettkampftag eröffneten die E-Junioren. Mühlhausen, Dachsbach-Birnbaum, Thüngfeld und Lonnerstadt hießen die Halbfinalteilnehmer. Der TSV Lonnerstadt besiegte hierbei die SpVgg Mühlhausen knapp mit 1:0. Im zweiten Halbfinale schlug der FC Thüngfeld den FC Dachsbach-Birnbaum mit 3:1. Im Finale behielt Lonnerstadt mit 2:0 gegen Thüngfeld die Oberhand und sicherte sich die Trophäe.

C-Junioren
Weiter ging es mit den C-Junioren, bei denen sich in Gruppe A die SpVgg Uehlfeld und die JFG Seebachgrund durchsetzten. In Gruppe B lösten der TSV Schlüsselfeld und die SG Pommersfelden das Ticket für das Halbfinale. Bis zum Turniersieg benötigte Schlüsselfeld dann zweimal das Siebenmeterschießen. Im Halbfinale setzte sich der TSV dabei gegen Uelhlfeld mit 5:4 durch, im Finale mit 4:2 gegen die etwas überraschend ins Endspiel eingezogenen Pommersfeldener (3:2 Halbfinalsieg gegen die JFG Seebachgrund).

A-Junioren
Bei den ältesten Nachwuchsfußballern setzten sich in Gruppe A die JFG Ebrach-Aisch vor der SG LoWa durch. In der Gruppe B wurde die SG LoWa II Erster vor der SG Vestenbergsgreuth. Das Duell der Gastgeber im Halbfinale entschied die erste Mannschaft mit 4:3 für sich. In der anderen Partie behielt die SG Vestenbergsgreuth gegen die JFG Ebrach-Aisch mit 3:1 die Oberhand. Im abschließenden Finale bestimmte die Heimmannschaft zwar das Spiel, am Ende triumphierte jedoch die SG Vestenbergsgreuth mit 1:0.

D-Junioren
Am dritten und letzten Turniertag machten die D-Junioren den Anfang. In Gruppe A wurde es spannend und es musste eine Sondertabelle zwischen den drei punktgleichen Gruppenersten erstellt werden. Hier stand dann der TSV Burghaslach vor der JFG Rauhe Ebrach. Gruppendritter wurde die erste Mannschaft des Gastgebers. In Gruppe B konnte sich der SV Sambach vor der SpVgg Etzelskirchen durchsetzen. Im Halbfinale gewann der SV Sambach im Siebenmeterschießen gegen die JFG Rauhe Ebrach und die SpVgg Etzelskirchen setzte sich ebenfalls im Siebenmeterschießen gegen den TSV Burghaslach durch. In einem spannenden und umkämpften Endspiel gelang den Sambachern ein 2:0 Sieg gegen Etzelskirchen.

G-Junioren
Im Modus "Jeder gegen jeden" spielten die G-Junioren gegeneinander. Zwei Teams aus Wachenroth, die SpVgg Mühlhausen, der FC Dechsendorf und FC Dachsbach-Birnbaum zeigten über zwei Stunden lang ihr Können vor vollem Haus. Es wurde aber kein Gewinner ausgespielt, alle Teilnehmer durften sich als Sieger fühlen.

F-Junioren
Den Abschluss der Mammutveranstaltung machten die F-Junioren im Modus "Jeder gegen jeden". Am Ende stand der TSV Lonnerstadt klar vor den FC Dechsendorf und der SpVgg Uehlfeld als Gewinner des Turniers fest. Bei der Siegerehrung wurde das Engagement der Organisatoren, Helfer und Sponsoren herausgestellt: Ohne sie wäre die Ausrichtung eines solchen Turnieres nicht möglich. red

Quelle: www.infranken.de, 2016

Joomla! Hosting from