Relativ deutlich setzte sich Lonnerstadt gegen Hallerndorf durch, seit der Winterpause konnte kein Team den TSV zuhause schlagen.

2018_kl_hallerndorf01.jpg

Von Beginn an gingen die Gastgeber mutig zu Werke und ließen den Ball sauber laufen. Mitte der ersten Halbzeit durften die Hausherren dann jubeln: Einen weiten Ball legte ein TSV-Akteur ab, Maikötter kam angerauscht und nagelte das Leder aus 18 Metern ins lange Eck. Auch in der Folgezeit ließ Lonnerstadt nichts anbrennen, bei Hallerndorf sollte am Samstag nicht viel gelingen. Dementsprechend verdient der zweite Treffer nach 37 Minuten. Einen Freistoß bekamen die Gäste nicht konsequent aus der Gefahrenzone, Junggunst stocherte das Spielgerät ins Netz.

Und auch im zweiten Durchgang sollte sich nicht viel am Spielverlauf ändern - überhaupt hätte das Ergebnis bei besserer Chancenauswertung noch höher ausfallen können. Nach dem 3:0 durch Maikötter in der 54. Minute war die Partie dann auch auf dem Papier entschieden: Bei einem Eckball stand der lange Zentrumsspieler sträflich frei und nickte ein. Nun schalteten die Hausherren einen Gang zurück, durften zunächst erneut jubeln, als Junggunst alleine vor dem DJK-Gehäuse auf Schwandner querlegte. Nun war die Luft endgültig aus der Partie und auch die Gäste durften noch zum Anschlusstreffer kommen: Bei einem Eckball stand Friedhelm komplett ungedeckt und köpfte ein.

 

Quelle: www.nordbayern.de