LONNERSTADT - Die BOL-Fußballerinnen des TSV Lonnerstadt haben auch im zweiten Heimspiel eine bittere Pleite hinnehmen müssen.

2018_19_bol_segringen.jpg

Gegen Aufsteiger SV Segringen setzte es eine deftige 1:5-Niederlage. Dabei waren die Gastgeberinnen gerade vor der Pause zu oft nur zweiter Sieger und wurden in ihrer Druckphase nach dem Anschlusstreffer ausgekontert.

TSV-Trainer Olaf Börner war schon vor der Partie gegen Segringen nach der 0:3-Niederlage zum Auftakt gegen Sulzkirchen zurückgetreten. "Die Aufgabe, eine junge Mannschaft aufzubauen, hat nicht den Erwartungen entsprochen, die er hatte", sagt Lonnerstadts Sportvorstand Frank Iftner. Börner hatte das junge Team - elf Nachwuchsspielerinnen waren in die BOL-Mannschaft aufgerückt - erst zu Saisonbeginn übernommen.

Bis zur Winterpause werden die Aufgaben des Trainers provisorisch auf mehrere Schultern verteilt werden. Am Sonntag stand Jan Kropf an der Seitenlinie, auch die Spielerinnen Verena Haberkamm und Jacqueline Bär übernehmen zusätzliche Verantwortung.

Die Verunsicherung war dem Team auch im zweiten Heimspiel gegen Aufsteiger SV Segringen gerade in der Anfangsphase anzumerken. Denn die Lonnerstadterinnen schafften es zuerst kaum aus der eigenen Hälfte zu kommen.

Dass der erste Torschuss des Gegners gleich saß, brachte Lonnerstadt vom Regen in die Traufe. Allerdings hatte man das 0:1 durch Elena Rothammer durch einen Abwehrfehler selbst eingeleitet (9.).

Vergebliche Hoffnung

Offensiv zeigten die Gastgeberinnen immer wieder einige gute Ansätze, defensiv verlor man aber zu viele entscheidende Duelle. Während Nathalie Geyer und Julia Müller auf Seiten des TSV den Ausgleich verpassten, nutzte Rothammer ihre Freiheiten nach einer Flanke und erhöhte auf 0:2 (23.).

So ging es bis in die Pause weiter. Erneut Müller und Maj-Britt Groppe scheiterten an Torhüterin Natalie Leyh. Auf der Gegenseite traf Luisa Härtl nach einem Freistoß (38.). Einen noch höheren Rückstand verhinderte die Latte.

Eine Menge Arbeit

Auch einen von Julia Schwarm an Luisa Härtl verursachten Foulelfmeter konnten die Gäste nicht zum 0:4 nutzen - Cordula Jendras schoss klar links vorbei (59.). Ansonsten steigerte sich Lonnerstadt und belohnte sich durch das 1:3 durch Aileen Decke (72.).

Obwohl der TSV noch einmal Hoffnung schöpfte, wurde das Ergebnis in der Schlussphase noch happig. Einen Ballverlust im Sechzehner nutzte Christina Liebenstein zum 1:4 (81.), in der Nachspielzeit führt ein Konter über Liebenstein und Sonja Maric zum 1:5 (90.+1). Auch wenn die Niederlage am Ende zwei Tore zu hoch ausfiel, steht Lonnerstadt eine Menge Arbeit bevor.

TSV: Hagen - Hecht, Groppe, Buchholzer (56. Döring), Schwarm - Geinzer - Dellermann, Geyer (70. G. Kriegbaum), Spörl (75. C. Kriegbaum) - Müller, Decke.

Quelle: www.nordbayern.de,  MAXIMILIAN HUBERT             Bild: © Giulia Iannicelli