Der frühere Club- und Nationalspieler wird im Sommer Nachfolger von Oliver Wurzbacher

Dem TSV Lon­nerstadt ist für die kommende Saison ein echter Coup gelungen. Nachfolger von Trainer Oliver Wurzbacher, der nach drei Jahren den Sonnenhügel ver­lässt, wird der der ehemalige Bundesli­ga- und Nationalspieler Alois Rein­hardt.

Anfang Dezember wurde bekannt, dass der TSV und Wurzbacher im beiderseitigen Einver­nehmen beschlossen hatten, ab Som­mer getrennte Wege zu gehen. Damals war noch nicht klar, ob ein Spielertrai­ner oder ein reiner Trainer überneh­men sollte. Einige Kandidaten stan­den aber bereits auf der Liste. Die Suche hat nun schon schnell einen pro­minenten Namen hervorgebracht.

Wie Lonnerstadt-Vorstand Rainer Haberkamm bestätigt, wird der 55-jährige Alois Reinhardt das Team ab Sommer 2017 trai­nieren. Bereits beim Hallenturnier ver­gangene Woche in Höchstadt sagte er zu, "am Mittwochabend hat er einen Vertrag für ein Jahr unterschrieben". Für Rein­hardt, der für den 1. FC Nürnberg, Bayer 04 Leverkusen und Bayern Mün­chen insgesamt über 200 Bundesliga­spiele absolvierte und auch für die deutsche A-Nationalmannschaft vier­mal auflief, ist der Trainerposten kei­nesfalls Neuland.

Letzte Trainerstation 2009
Nach dem Ende seiner aktiven Kar­riere trainierte er unter anderem bereits seinen Heimatverein TSV Höchstadt, Jahn Forchheim und die Reserve und Jugendteams des 1. FC Nürnberg. 2009 folgte mit dem TSV Geiselwind seine bisher letzte Station auf der Bank.

Auch Alois Reinhardts Sohn ist kein Unbekannter in der Region. Dominik Reinhardt startete seine Kar­riere bei Bayer Leverkusen, wo sein Vater damals spielte. 2000 wechselte der Verteidiger zum 1. FC Nürnberg, für den er 121 Spiele absolvierte. Unter anderem war er Teil der Mann­schaft, die den bisher letzten Titel für den Club gewann: den DFB-Pokal 2007. Drei Jahre später wechselte er zum FC Augsburg, für dessen zweite Mannschaft er heute noch in der Regionalliga spielt.

20 Punkte aus 17 Spielen
Alois Reinhardt selbst will sich vorerst nicht zu seinem Engage­ment in Lonnerstadt äußern. Eine Verbindung zwischen dem Ex-Profi und dem TSV gibt es aber: Reinhardts Neffe Jan Kropf spielt in der ersten Mannschaft, in der laufen­den Spielzeit bestritt der Abwehrspie­ler 14 Partien für den TSV.

In welcher Liga Reinhardts neues Team in der kommenden Saison antre­ten wird, ist noch unklar. Aktuell steht Lonnerstadt im Mittelfeld der Kreisliga 1 und belegt mit 20 Punkten aus 17 Spielen den neunten Tabellen­platz. Auf die Abstiegsränge hat der TSV ein Polster von fünf Zählern.

 

Quelle: www.fupa.net / Archivfoto: Zink

Ansprechpartner Senioren


Frank Iftner

2. Vorsitzender
Abteilung Sport

0176 666 720 16
iftner.frank@t-online.de



Andreas Popp

Fussball Abteilungsleiter

09193 / 8265
0176 / 47783463
Andreaspopp1@gmx.net



Alois Schwandner

Großfeldkoordinator

09193 - 91 18
09131 - 74 36-36 (ges.)
ab.schwandner@t-online.de


Joomla! Hosting from