Mit acht Treffern ist der Lonnerstadter nicht nur Torschützenkönig und bester Spieler des Turniers, sondern gewinnt mit dem TSV auch erstmals den IfS-Cup.

Zum ersten Mal trug sich der TSV Lonnerstadt in die Siegerliste des IfS-Cups ein, der in der Wachenrother Ebrachtalhalle am Samstag zum achten Mal ausgespielt wurde. Nachdem die Kicker vom Sonnenhügel 2016 noch am Seriensieger aus Schlüsselfeld (vier Titel) gescheitert waren, zeigten sie diesmal keine Nerven und nahmen nach der DJK Kersbach (2011), dem TSV Aschbach (2012), dem gastgebenden SV Wachenroth (2014) und den angesprochenen Schlüsselfeldern, als fünftes Team die Trophäe entgegen.

Zahlreiche Tore und spannende Spiele bekamen die Zuschauer schon in der Vorrunde zu sehen, wo der SV Wachenroth II überraschte, die SpVgg Heßdorf schlug und dem FC Pommersfelden in die Zwischenrunde folgte. In Gruppe A setzte sich souverän der TSV Lonnerstadt durch. Das entscheidende Spiel zwischen dem SV Wachenroth und dem FC Oberndorf entschied der Neuling aus dem Ipsheimer Ortsteil im torreichsten Spiel des Turniers mit 6:4 für sich und zog ebenfalls ins Halbfinale ein.

Dort schenkten sich die Kontrahenten nichts, die Entscheidung wurde jeweils erst im Siebenmeterschießen herbeigeführt. Der SV Wachenroth II ärgerte die Lonnerstadter lange, doch vom Punkt erwies sich der Kreisligist als treffsicher und holte sich die zweite Finalteilnahme seit 2016. Das zweite Halbfinale ging ebenfalls ins Siebenmeterschießen, wobei die Oberndorfer das Glück auf ihrer Seite hatten und den FC Pommersfelden - immerhin Tabellenführer der A-Klasse Bamberg 1 - mit 10:9 besiegten.

Vier Tore Vorsprung reichen nicht
Währen die SpVgg Thierberg im Spiel um Platz 7 beim 7:1 keine Mühe mit dem FSV Weingartsgreuth hatte, verlief das Duell um Platz 5 kurios. Die Gastgeber führten gegen die SpVgg Heßdorf bereits mit 5:1, konnten diesen Vorsprung jedoch nicht über die Zeit retten. Im Siebenmeterschießen versagten den Heßdorfern die Nerven, dem SVW reichten drei verwandelte Versuche zum Sieg, Im kleinen Finale, in dem es ebenfalls spannend zuging, setzte sich der FC Pommersfelden gegen den SVW II mit 3:2 durch.

Im Endspiel kam es zum offenen Schlagabtausch, wobei der TSV Lonnerstadt mit einer 4:2-Führung bis eine Minute vor Schluss wie der sichere Sieger aussah. Mit dem Anschlusstreffer blies Oberndorf noch einmal zum Angriff, doch der Kreisligist vereitelte die letzte Chance des Neulings und stand als verdienter Sieger fest.

Bei der Siegerehrung wurde Michael Heckel (SVW II) als bester Torhüter ausgezeichnet, Hannes Schatz (TSV Lonnerstadt) mit acht Treffern Torschützenkönig und zum besten Spieler des Turniers gewählt. Schirmherr Holger Vogel dankte allen Mannschaften und den beiden Schiedsrichtern für ihren sportlich fairen Umgang miteinander, sowie der Organisation und den Helfern für einen reibungslosen Ablauf.

 

Quelle: infranken.de