Die Erleichterung ist groß beim TSV. Drei Punkte sind gesichert und ein erster Schritt in die richtige Richtung ist getan.

Bei bestem Frühlingswetter und vor ausverkauftem Haus ;), begrüßte der TSV die Gäste vom DJK Kersbach um Ex-TSV Trainer Oliver Wurzbacher.

Der Start ins Spiel war vor allem aus TSV sicht von Nervosität geprägt. Viele kleine Fehler schlichen sich im Aufbauspiel ein und so gestaltete sich die Anfangsphase des Spieles dennoch ausgeglichen. Die erste Duftmarke setzte jedoch der TSV. Einen Freistoß von Kaiser getreten nickte F. Schwandner, welcher sich clever hinter der Mauer postierte, in der 16. Minute zum 1:0 ein.

20. Minuten später, war es wieder F. Schwandner, der sich ein Herz nahm und den leicht abgefälschten Ball aus 20 Metern unhaltbar in im Kersbacher Tor versenkte.
Keine drei Minuten später schnappte sich Bär den Ball zum Freistoß und platzierte diesen ansehnlich im anvisierten oberen rechten Dreieck des gegnerischen Tores.

Die Freude auf Seiten des TSV war groß. Jedoch kam die Ernüchterung zeitnahe. Eine Unaufmerksamkeit der Lonnerstädter Hintermannschaft ermöglichte eine gut getimte Flanke über die Abwehr hinweg zu Boromissza. Dieser hatte im Anschluss keine Probleme, den Ball im Tor des TSV zu versenken. Nun hatte Kersbach Aufwind und drückte den TSV in Ihre Hälfte, konnte jedoch bis auf einen wuchtigen Kopfball durch Wurzbacher, den der aufmerksame Pflügner im Tor des TSV spektakulär parierte, nichts entgegensetzen. So verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem 3:1 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann chaotisch. Beide Mannschaften versuchten offensiv zu spielen, konnten jedoch die jeweiligen Abwehrreihen nicht überwinden. Sowohl Kersbach als auch der TSV hatten seine Chancen, konnten jedoch keinen gefährlichen Abschluss mehr zustande bringen.

Erst in der 76. Minute wurde eine Flanke von Götz scharf in die Mitte getreten. Kersbach konnte diese nicht energisch genug klären. Kaiser, der im Fünfmeterraum-Getümmel mit von der Partie war, konnte nur durch ein Foul vom Kersbacher Torhüter am zielgenauen Abschluss gehindert werden. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte der gefoulte Zielsicher zum 4:1.

Damit war die Messe gelesen. Im Anschluss sah man deutlich, dass beide Mannschaften sich mit dem Ergebnis abgefunden hatten.

Durch den verdienten 4:1-Sieg konnte der TSV Lonnerstadt die ersten Punkte nach der Winterpause holen und rückt somit näher an die Nicht-Abstiegsplätze heran. Der erste Schritt ist getan, jedoch sollte man nicht leichtsinnig in den nächsten Abstiegskrimi nach Hemhofen fahren.