Durch ein 0:0 beim SV Mosbach haben die BOL-Damen des TSV Lonnerstadt den vorzeitigen Klassenerhalt vorerst verpasst.

Trotz einiger guter Chancen auf beiden Seiten war das torlose Remis am Ende ein gerechtes Ergebnis.
Im Vergleich zum 0:2 gegen Brand auf zwei Positionen verändert – Johanna Schütz und Sonja Lutz kamen für Stefanie und Kathrin Litz ins Team – startete der TSV offensiv. Sonja Lutz stand dabei mehrmals kurz vor dem Führungstor.
„Nach zwanzig Minuten sind wir dann aber zu tief gestanden und haben uns etwas reindrängen lassen“, merkte Trainer Hannes Schatz an. Bereits in der 18. Minute war SV-Torjägerin Teresa Nagengast durchgebrochen, Torfrau Ivonne Hagen parierte aber.
Bis zur Pause blieb Mosbach im Aufwind und war der Führung näher, ehe in den zweiten 45 Minuten wieder der TSV etwas gefährlicher war. Die beste Chance bot sich Julia Müller, aus halblinker Position scheiterte sie an SV-Keeper Jana Hörner (55.).
In der Folge verflachte das Geschehen auf dem Rasen, in der Schlussviertelstunde erhielten beide Teams aber noch je eine gute Gelegenheit. Nagengast prüfte Hagen per Distanzschuss (75.), dann kam Aileen Decke nach einer Flanke von Maj-Britt Groppe zum Abschluss, setzte das Spielgerät aber drüber (88.).
„Insgesamt hat heute im Angriff der letzte Biss gefehlt“, fand auch Schatz, der resümierte: „Es ist am Ende ein Ergebnis, dass das Spiel auch wiedergespiegelt.“ Der Klassenerhalt ist erst einmal verschoben, Lonnerstadt empfängt nächste Woche Spitzenreiter Ezelsdorf.

Statistik:
Tore: keine

SV: Hörner – Blank, Buckel, Nagengast, Engelhardt, Vorholzer, A. Fenn, L. Fenn (90. Altmann), Beck, Möbus (74. Geiselbrecht), Haag (83. Weinberger)
TSV: Hagen – Schütz, Utzmann, Buchholzer, Schwarm – Groppe, Dellermann – Decke, Lutz – Müller (68. Geyer), Geinzer

Gelbe Karten: keine

Schiedsrichter: Werner Lutz