In den entscheidenden Wochen zeigt sich der TSV Lonnerstadt bislang voll auf der Höhe und zieht sich durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel selbst aus der Abstiegszone.

Gegen Hemhofen starteten die Gäste gut in die Partie und hätten früh in Führung gehen können, die Chancen in der Anfangsphase blieben aber ungenutzt – die Gäste wurden deshalb nach und nach nervöser. In der 28. Minute erzwang Herzing dann aber eindrucksvoll die Gästeführung: Zehn Minuten zuvor erst eingewechselt schnappte sich dieser den Ball, machte ein paar Schritte und hämmerte aus 30 Metern unhaltbar ins Netz. Hemhofen versuchte in der Folgezeit ins Spiel zu kommen, das 2:0 warf die Hausherren aber wieder zurück: Nach einer Hereingabe bekamen die Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Junggunst beförderte selbigen aus kurzer Distanz mit der Pike über die Linie. Für die zweiten 45 Minuten wollten die Gäste nun nichts mehr anbrennen lassen, verteidigten geschickt und spielten auf Konter – ein solcher brachte in der 52. Minute das 3:0: Junggunst konnte sich auf seiner Seite durchsetzen, seinen Pass ins Zentrum nahm Kaiser ab und verwandelte. Und auch der vierte Treffer sollte durch einen Konter fallen: Schwandner ging nach Balleroberung ins Tempo und zog ab, Kyhos hatte die Fingerspitzen zwar noch am Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

Quelle: www.nordbayern.de