Während anderswo in Köln oder Mainz die närrische Zeit mit großen Umzügen gefeiert wird, setzt man in Lonnerstadt auf die altbewährte Faschingsgaudi.

Auch heuer findet wieder eine Faschingsgaudi im Saal des Gasthauses Zur Sonne statt. Veranstaltet vom ortsansässigen TSV stehen Jung und Alt auf der Bühne, um dem Publikum eine gute Show zu bieten.

Neben Livegesang und Gardetanz zeigen auch die Männer wieder, was sie können. "Das Männerballett ist natürlich auch wieder dabei", erklärt der Vorsitzende des TSV, Markus Ruhmann. Auf dem Programm stehen zudem wieder die altbewährten Büttenredner, die schon in den vergangenen Jahren für viele Lacher beim Lonnerstadter Publikum sorgten. Vor allem auch dann, wenn es wiede eine Spitze Richtung Höchstadt gibt.

Insgesamt sind an der Veranstaltung 33 Frauen und Männer beteiligt, die an vier Abenden ihr Können präsentieren. Doch nicht nur während der Aufführungen steckt viel Zeit in dem Projekt. Schon lange im Voraus setzen sich die Akteure zusammen, beraten sich und proben.

Schon seit vielen Jahren ist Hans Singer der Mann, der seiner Kreativität beim Bühnenbild freien Lauf lässt. Jedes Jahr aufs Neue lässt er sich etwas einfallen, das er dann selbst malt. Unmittelbar vor den Aufführungen stellt er das Bühnenbild dem Publikum vor. "Da ist immer ein Hintergrund dabei", sagt Ruhmann.

Begrüßen wird das Publikum anschließend wieder Moderator Thomas Bär, der in diesem Jahr sicher auch wieder einige Witze im Gepäck hat. Los geht es nächsten Samstag, am 3. Februar, mit der ersten Vorstellung. Weitere werden dann am 9., 10. und 12. Februar folgen.

Tickets
Der Kartenvorverkauf für die Faschingsgaudi findet im Gasthaus "Zur Sonne" in Lonnerstadt statt. Für alle Aufführungen sind noch Restkarten zum Preis von zehn Euro zu erhalten. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.33 Uhr.

 

Quelle: infranken.de, Yannick Hupfer