Lonnerstadt — Als Erstes sticht das Bühnenbild ins Auge: Eine Arrestzelle hatte es bislang in der Lonnerstadter Theaterszene noch nicht gegeben. Dazu kommen die tollen Kostüme, die die Laienspieler des TSV zu komplett anderen Personen werden lassen: nahezu perfekte Polizisten, eine auffallend gekleidete "Dame" mit rotem Haar und ebensolchen Schuhen und andere mehr. Das scheint ja heiter zu werden, wenn sich bei der "Polizeiwache 007" - so der Titel des Lustspiels - am 7. November der Vorhang zur Premierenvorstellung hebt.

Aus dem Inhalt: Zunächst geht es auf der Polizeiwache ganz gemächlich zu. Der verdiente Dienststellenleiter Ottokar Greifer ist in Pension gegangen. Die Oberwachtmeister Huber und Himpel sorgen für Recht und Ordnung. Sie lassen sich auch von Molly Storch, die an allem und jedem etwas auszusetzen hat, nicht aus der Ruhe bringen. Doch eines Tages ist Schluss mit der Gemütlichkeit auf der Wache. Ottokar, der einstige Leiter, büxt ständig aus dem Seniorenheim aus und sucht Unterschlupf in der Wache. Dann beschädigt er mit seinem Rollator Mollys Fahrzeug. Auch der Oberwachtmeister Huber kommt in die Bredouille. Um die Heirat mit seiner Verlobten Palmine hinauszuzögern, hat er ihr seine Beförderung verschwiegen.

 

Es regiert das Chaos
Zu allem Unglück sind auch noch Oma Tillis Ersparnisse verschwunden. Als noch herauskommt, dass Putzfrau Erna in der Dienststelle "schwarz" arbeitet, "staubt" es gewaltig auf der Wache. Der neue Dienststellenleiter Klug will in dieses Chaos mit allen Mitteln Ordnung bringen. Unter der Regie von Gudrun Thoma spielen Wolfhart Weinkauf, Udo Blankenbühler, Linda Ochs, Markus Ruhmann, Conny Panten, Bianca Scheidel (neu beim Team), Katha Looshorn, Frank Müller, Cathrin Teufel und Thomas Schuster. Den Bühnenaufbau besorgen Frank Hasslauer, Jens Löser, Jan Kropf und Benjamin Bär. Für die Maske ist Jasmin Müller zuständig. Als Souffleuse sitzt Gerlinde Lettenmeier im Kasten.

 

 

 

Premiere ist am Samstag, 7. November, um 19.30 Uhr im Sonnensaal. Am gleichen Nachmittag findet um 14 Uhr eine Benefiz- und Kindervorstellung statt. Weitere Aufführungen gibt es am Sonntag, 8. November, um 18 Uhr, am Freitag, 13. November, und Samstag, 14. November, jeweils um 19.30 Uhr, sowie am Sonntag, 15. November, um 18 Uhr. Für alle Vorstellungen gibt es noch Restkarten.

 

Quelle: www.infranken.de, Evi Seeger
Bild: Evi Seeger