Der TSV Lonnerstadt ergattert bei der Initiative "Sterne des Sports" der Volks- und Raiffeisenbanken in Kooperation mit dem Deutschen Sportbund den 3.Platz und wird mit 1.200€ Spende belohnt.

Auszug aus der Pressemitteilung der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG:

Spendenvergabe
"Bank & Sport" sowie "Bank & Soziales"
der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG

20.000 Euro hat die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG an regionale Sportvereine und gemeinnützige Institutionen übergeben: Am VR-Spendentag wurden damit die Preisträger aus den Wettbewerben "Bank & Sport" und "Bank & Soziales" ausgezeichnet, die sich nach dem Juryentscheid in einem zusätzlichen Online-Voting um die Prämien bemüht hatten.

VR-Vorstandsmitglied Johannes Hofmann verdeutlichte bereits in seiner Begrüßung die Intention der bankeigenen Sponsoring-Konzepte: Für das Bestehen einer intakten Gesellschaft seien Idealismus und ehrenamtliches Engagement unverzichtbar, daher unterstütze die regionale VR-Bank aktive Bürger und Vereine gerne - schon allein um die genossenschaftliche Idee "Hilfe zur Selbsthilfe" hochzuhalten. "Wir wissen um die Energie, die Sie in jedes einzelne der Projekte investiert haben. Sie haben die Gesellschaft bereichert und heute soll ihr Verein beschenkt werden", lauteten Hofmanns anerkennende Worte für die Prämienempfänger.

 "Sterne des Sports"
Die ersten drei Vereine erhielten eine besondere Würdigung: Sie wurden von der Initiative "Sterne des Sports" der Volks- und Raiffeisenbanken in Kooperation mit dem Deutschen Sportbund ausgezeichnet.

Die Trophäe - Bronzestern auf kommunaler Ebene, Silberstern auf Landesebene, Goldstern auf Bundesebene - wird an Vereine vergeben, die sich auf vorbildliche Weise über ihr sportliches Angebot hinaus gesellschaftlich engagieren. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um einen dauerhaften kreativen oder innovativen Einsatz in den Sparten: Gesundheit und Prävention, Integration, Kind und Jugend, Familie, Senioren, Gleichstellung von Männern und Frauen, Leistungsmotivation, Klima- und Umweltschutz, Ehrenamtsförderung oder Vereinsmanagement.

Den Bronzestern der Region Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach, der zugleich mit einem Preisgeld von 1.500 Euro dotiert ist, konnte der Deutsche Alpenverein e.V. Sektion Erlangen entgegennehmen: für die kreative Idee eines neuen, funktionalen Mehrzweckgebäudes, welches die DAV-Geschäftsstelle, die Sektionsbücherei, einen Mehrzweckraum, einen Seilkletterbereich sowie ein Bistro beherbergen soll. So ließe sich die "Hütte mitten in die Stadt holen" für die Wochenenden, die die Vereinsmitglieder nicht in der Natur verbringen könnten, erläuterte VR-Vorstandsmitglied Hans-Peter Lechner den Siegplatz. 

Mit einer Urkunde für den 2. Platz und einer Prämie von 1.300 Euro wurde der TV 1848 e.V. bedacht, der einen offenen Vital-Park für alle Bürger auf einer 1.800 Quadratmeter großen Außenfläche errichtet hat. Den 3. Platz und eine Prämie von 1.200 Euro konnte der TSV Lonnerstadt ergattern, der in Kooperation mit dem Gymnasium Höchstadt einen Neulings-Lehrgang der Schiedsrichtergruppe Erlangen initiiert und finanziert hat.

v.l.: Vorstand Johannes Hofmann, Filialleiterin Erika Kromer, Holger Reif, Frank Iftner, Markus Ruhmann und Vorstand Hans-Peter Lechner

v.l.: Vorstand Johannes Hofmann (VR-Bank), Filialleiterin Erika Kromer (VR-Bank), Holger Reif (2. Vorsitzender, Wirtschaftsbetrieb), Frank Iftner (1. Vorsitzender, Abteilung Sport), Markus Ruhmann (3. Vorsitzender, Öffentlichkeitsarbeit) und Vorstand Hans-Peter Lechner (VR-Bank)

 

Die weiteren Platzierungen:
RC 50 Erlangen e.V. (Platz 4; 1.000 Euro)
TSV Neunkirchen am Brand (Platz 5; 1.000 Euro)
Voltigiergemeinschaft Büchenbach (Platz 6; 1.000 Euro)
Liebfrauenhaus Herzogenaurach (Platz 7; 1.000 Euro)
TC Neunkirchen am Brand e.V. (Platz 8; 1.000 Euro)
Baiersdorfer Sportverein e.V. (Platz 9; 500 Euro)
DJK Erlangen (Platz 10; 500 Euro)

 

Text: Gabriele Stiefler