LONNERSTADT - Der TSV Lonnerstadt lud zu seiner traditionellen Weihnachtsfeier in den Sonnensaal ein. Neben zahlreichen Danksagungen der einzelnen Mannschaften an Trainer und Betreuer galt es wieder langjährige Mitglieder, ehrenamtliche Mitarbeiter und eifrige Sportler und Bühnendarsteller zu ehren.


Die Zahl der Ehrungen wächst stetig, sodass man kurzerhand die weihnachtlich gedeckten Tische enger zusammen stellte. Dennoch war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt. Ein Zustand, mit dem die Verantwortlichen des TSV sichtlich zufrieden sind, kann man sich doch auch über eine stetig wachsende Mitgliederzahl im Verein freuen.

So konnte Vorsitzender Rainer Haberkamm nach seiner Begrüßung auch gleich den ersten Höhepunkt des Abends präsentieren. Denn vor kurzem wurde mit dem kleinen Linus Reif aus Lonnerstadt das 750. Mitglied im Verein aufgenommen — im Jahr 2011 waren es noch 700. Haberkamm überbrachte den anwesenden Eltern seine Glückwünsche, die offizielle Ehrung mit einem Sondertrikot hatte bereits am Nachmittag zu kindgerechter Uhrzeit stattgefunden.

Der Name Reif ist kein unbekannter in der Chronik des TSV Lonnerstadt. Deshalb hofft man, dass auch das jüngste Mitglied einmal in die Fußstapfen seiner Vorfahren treten möge. Schließlich ist Vater Holger Reif derzeit dritter Vorsitzender. Opa Günter Reif und Uropa Johann Reif (Gründungsmitglied) führten als Vorstände lange Jahre erfolgreich die Geschicke des Sportvereins.

Letztgenannter stand kurz darauf selbst im Mittelpunkt, als die Ehrung der langjährigen Mitglieder anstand. Nach einem erfolgreichen Jubiläumsjahr 2013 konnte man nun erstmals für 65 Jahre Vereinszugehörigkeit auszeichnen: Neben Johann Reif, der seit 1948 dem TSV die Treue hält, ehrten die Verantwortlichen noch weitere Jubilare aus dem Gründungsjahr: Hans Holzer, Ludwig Holzer, Johann Hülß, Alfred Neugebauer, Rudolf Tischer, Otto Uebler, Egon Wurlitzer und den kürzlich verstorbenen Fritz Volland.

Weiterhin ausgezeichnet wurden: Für 50 Jahre Fritz Bär, Hans Drechsler, Hans Feth, Karl Kaiser und Leonhard Lorz; für 40 Jahre Jürgen Uebler, Johann Stark, Friedrich Lettenmeier, Ernst Paulus, Norbert Raber, Dieter Kaiser und Walter Zwingel; für 25 Jahre Carolin Geyer, Herbert Sucker, Klaus Düsel, Tina Paulus, Susanne Seubert und Markus Stark.

Eine besondere Ehrung erfuhr Robert Unzeitig. Unzeitig, fast 50 Jahre Mitglied, ist seit mehr als 33 Jahren als Schiedsrichter bis zur Bezirksliga und als Linienrichter bis zur Landesliga tätig und hat rund 2650 Spiele gepfiffen. Der Verein ehrte ihn für diesen außergewöhnlichen Einsatz.

Bei den Fußballspielern konnten sich zum ersten Mal auch eifrige Spielerinnen aus der Damenmannschaft in den Vordergrund spielen. 100 Spiele für den TSV absolvierten Marion Schorr, Anni Teufel, Rosi Heubeck, Sabine Schorr, Cathrin Teufel, Aneka Reif und Lisa Geyer. Bei den Männern hießen die 100-Spiele-Jubilare Stefan Geyer, Hans Hebling, Wilfried Hofmann, Daniel Kammerer, Jakob Lettenmeier, Andre Maikötter, Jochen Paulus und Andreas Uebler. Und schließlich ehrte man für 300 Spiele Ingo Höps.

In der Theater- und Faschingsabteilung wurden für langjähriges Mitwirken ausgezeichnet: Hilde Haberkamm und Thomas Bär (25 Jahre), Gudrun Thoma und Markus Lenk (20 Jahre) sowie Irene Theinl und Udo Blankenbühler (15 Jahre). Zu guter Letzt dankte man noch Funktionären für ihr langjähriges Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz beim TSV: Elke Reitz-Hoppe (10 Jahre), sowie Nicole Hanneder, Sabine Haßlauer, Regina Bruckmann, Margit Reif, Gudrun Thoma und Alois Schwandner (25 Jahre). Für besinnliche Weihnachtsmusik sorgte der Posaunenchor Lonnerstadt.