Hohe Auszeichnung: Silberne Raute überreicht — Lonnerstadter Sportverein ist auf 770 Mitglieder angewachsen — Zahlreiche Ehrungen

LONNERSTADT - Der TSV Lonnerstadt trotzt dem demografischen Wandel. In diesem Jahr wuchs die Mitgliederzahl auf 770 an. „Euer TSV ist attraktiv“, attestierte denn auch Alexander Männlein vom Fußballverband bei der Weihnachtsfeier.

Und noch ein Kompliment, das im Laufe des Abends bestätigt werden sollte, hatte der Ehrenamtsbeauftragte vom Bayerischen Fußballverband parat: „Euer Verein setzt auch im gesellschaftlichen Leben Akzente.“ All dies hat dazu beigetragen, dass der TSV nun zu den 52 Vereinen gehört, die im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund mit der „Silbernen Raute“ bedacht sind.

Dieses Zertifikat verlange die Erfüllung einer ganzen Reihe von anspruchsvollen Kriterien, wie Männlein weiter ausführte. Dazu zählen die Betreuung von Kindern und Jugendlichen, die Aktivierung im fortgeschrittenen Alter, die Suchtprävention oder auch – aktuell besonders im Blickpunkt – das Zusammenleben mit Migranten und deren Integration im Vereinsleben. „Dazu braucht es eine gute Mannschaft im Ehrenamt“, so der Verbandsfunktionär.

Über eine solche Mannschaft verfügt der TSV, und einige ihrer Vertreter wurden an diesem Abend als Jubilare geehrt: Zunächst Spielleiter Paul Bruckmann, der seit zehn Jahren in Diensten des Vereins steht. Seit 20 Jahren dabei und laut Schatzmeister Gerrit Hoppe „nicht wegzudenken“ ist das Multiorganisationstalent Sabine Haberkamm.

Dank und Anerkennung für 30 Jahre Engagement wurde den beiden Ehrenmitgliedern Heinz Reif und Reinhold Teufel zuteil. Sie alle haben ihren Anteil daran, dass der 1948 gegründete Turn- und Sportverein neben Fußball auf Kreisligaebene auch die Disziplinen Badminton, Turnen und Volleyball im Programm hat. Darüber hinaus sind die Sportler nahezu überall dabei, wenn in Lonnerstadt in Sachen Gesellschaft, Unterhaltung und Kultur etwas passiert. Stichpunkte: Das Kellerfest und die Theatergruppe samt „Lonnerstadter Faschingsgaudi“. Auf zuletzt genanntem Feld trat und tritt seit 35 Jahren Hans Singer in Aktion. Als „Zugeraster“ habe er es mittlerweile zum Bekanntheitsgrad des sprichwörtlichen bunten Hundes gebracht, bemerkte die „Vergnügungsbeauftragte“ Katharina Looshorn. Sichtlich gerührt nahm Singer seine Urkunde als Ehrenmitglied entgegen.

1200 Mal Trikot getragen

Beachtlich lang war auch die Liste der Vereinsjubilare, die an diesem Abend geehrt wurden. Allen voran Michael Haberkamm, seit gerade einmal 65 Jahren im TSV. Gut 1200 Mal hat er das Vereinstrikot getragen, zuletzt als 67-Jähriger bei den Alten Herren. Heinz Reif, für 50 Jahre ausgezeichnet, muss sich da schon ranhalten, wenn er noch gleichziehen will: Bisher hat er 925 Spiele geliefert, aber noch läuft er ab und an bei den Alten Herren auf. Ebenso lange dabei sind Robert Unzeitig, Michael Volland, Michael Paulus, Erwin Teufel, Heinrich Paulus, Hans Piske und Friedrich Ortegel als Mitglieder beim TSV Lonnerstadt eingetragen.

40 Jahre sind es bei Helmut Dietsch, Harald Haßlauer, Regina Seubert, Peter Schwandner und Hans-Jürgen Raber. 25 Jahre im Sportverein sind Melanie Brendel, Markus Rössner, Sandra Schaubschläger, Inge Blankenbühler, Angelika Fischer, Stefanie Fischer, Michael Schockel und schließlich ein Schwesterntrio: Annemarie und Kathrin Teufel sowie Marlen Derrer. Sie sind die Töchter von Reinhold Teufel, Ehrenmitglied und Ehrenamtsbeauftragten im Verein. Zum Schluss waren die Aktiven dran: Markus Beßler wurde für 400, Steffen Kaiser und Frank Sapper für 300 Einsätze in Diensten des TSV geehrt.

 

Quelle: www.nordbayern.de  KARL-HEINZ PANZER