2010

Das Mädchenturnen hat weiter Zulauf. Dies führt dazu, dass ab Herbst 2010 drei Gruppen gebildet werden können, die Elke Reitz-Hoppe und Verena Hoppe (1. – 3.Klasse), Annemarie und Cathrin Teufel (4. – 6. Klasse) sowie Bianca Schwandner und Nicole Hanneder (ab 7. Klasse) leiten.

Rüdiger Petzold übernimmt von Mathias Stirnweiß den Posten des Trainers und Betreuers der Damenmannschaft, die eine feste Größe in der Kreisliga ist.

Die vier Veranstaltungen der 25. Faschingsgaudi sind ausverkauft. Beim „Loschedder Gwaaf“ werfen die Narren einen besonderen Blick auf die 1100-jährige Geschichte ihres Ortes. Sie pflegen auch die Hass-Liebe zu ihren „Heeschedder“ Nachbarn und bringen den Saal zum Beben.

Der TSV trauert um Ruth-Maria Tischer, Gründerin und über mehr als 30Jahre Leiterin der Damen-Gymnastik-Gruppe.

Die Walking-Gruppe kann ihr 10-jähriges Bestehen feiern.

Mehrere Einbrüche bzw. Einbruchsversuche sind Anlass, das Sportheim mit einer Alarmanlage abzusichern. Im Sportheim wird auch ein Defibrillator installiert.

Bei der 1100-Jahr-Feier der Marktgemeinde Lonnerstadt zeigt der TSV mit rund 2.000 Helferstunden großes Engagement. Die Mitglieder des Vereinsausschusses nehmen einheitlich in historischer Kleidung an den Feierlichkeiten teil. Beim großen Festzug präsentiert sich der Verein mit einem eigenen Wagen sowie verschiedenen Mannschaften, Sport-und Gymnastikabteilungen. Eine Reihe von Mitgliedern übernimmt auch die Bewirtung am Marktplatz.

Erstmals richtet der TSV auf Initiative von Thomas Bär am 12./13. Juni einen „Internationalen U 12 Jubiläums– Cup“ mit Mannschaften namhafter Vereine aus. Gruppe 1: Eintracht Frankfurt, SSV Ulm, Superfund Pashing (Österreich), VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg, TSV Lonnerstadt (C/D-Auswahl).
Gruppe 2: 1. FC Kaiserslautern, FC St. Pauli, Greuther Fürth, SpVgg Unterhaching, DFB-Regionalauswahl Nord. Das Turnier verläuft sehr gut. Die Gäste bzw. teilnehmenden Mannschaften sind begeistert von der reibungslosen Organisation und von der tollen Sportanlage. Der erzielte Erlös in Höhe von 3.000 € wird je zur Hälfte an das Wichernhaus in Altdorf sowie an die Jugendabteilung des TSV gespendet.

Die D7-Jugend erringt ungeschlagen die Meisterschaft – schon zum vierten Mal hintereinander – und gewinnt den Kreispokal.

Der TSV kann ein Relegationsspiel zum Aufstieg in die Bezirksliga zwischen Weisendorf und Neuses ausrichten. 850 Zuschauer am Sonnenhügel bieten eine schöne Kulisse.

Das Kellerfest lockt trotz schlechtem Wetter wieder relativ viele Besucher an. Um hier künftig witterungsmäßig besser gerüstet zu sein, werden weitere 3 kleine Zelte angeschafft.

Großen Anklang finden die Theatervorstellungen mit dem Stück „Männer haben´s auch nicht leicht„. Der gute Besuch bei allen 5 Vorstellungen bedeutet neuen Zuschauerrekord.
Die 1. Mannschaft unter Trainer Erich Kaiser schließt die Kreisliga-Saison mit einem zufriedenstellenden 10. Tabellenplatz ab, obwohl man nach 6 Spieltagen noch keinen einzigen Punkt erzielt hatte. Die Mannschaft belohnt sich mit einer Abschlussfahrt.

Die von Günther Iftner und Michael Volland betreute D-Jugend erringt die Meisterschaft und den Landkreispokal.

Helmut Panten übernimmt das Amt des Schiedsrichterbetreuers. Stefan Plätzer wird als neuer Trainer der A-Jugend verpflichtet.

Auf dem Dach des Sportheimes wird eine Fotovoltaik-Anlage installiert.

Am 12.12.2010 übernimmt Regina Bruckmann das Amt der 2. Vorsitzenden des Fördervereins, nachdem Wolfgang Kunzelmann dieses aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann.

Gegen Ende des Jahres bildet sich unter der Regie von Alexander Leidhardt und Volkmar Raber eine Badminton-Mannschaft.

2011

Erstmals wird eine Schlachtschüssel am Sportheim abgehalten. Diese Veranstaltung wird aufgrund des großen Zuspruches auch in den folgenden Jahren zur festen Einrichtung.

In der Generalversammlung gibt es einen grundlegenden Wechsel in der Vorstandschaft. Reinhold Teufel kandidiert nach sehr erfolgreichen und wegweisenden 25 Jahren im Vorstand - davon 9 Jahre als Vorsitzender - nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden. Zweifellos ist mit seinem Namen vor allem die Inangriffnahme, Finanzierung und Verwirklichung des neuen Sportgeländes am Sonnenhügel untrennbar verbunden. Für ihn wird der bisherige 3. Vorsitzende Rainer Haberkamm einstimmig zum 1. Vorstand gewählt. Während Paul Bruckmann als 2. Vorsitzender weiter macht, bekleidet das Amt des 3. Vorsitzenden nun Markus Rössner. Auch im Vereinsausschuss gibt es Änderungen und Ergänzungen. Frank Haßlauer wird für das neue Amt des stellvertretenden Vergnügungswartes gewählt. Thomas Hagen übernimmt von Holger Reif (jetzt stellvertretender Gesamtjugendleiter) das Amt des Gesamtjugendleiters. Als neue Posten werden auch die Funktionen Fußballbeauftragter (Andreas Popp), Öffentlichkeitsarbeit (Markus Ruhmann), Sportheimverwaltung (Werner Marr) und Wirtschaftsbetrieb (Günther Rost) geschaffen. Die Mitglieder beschließen auch eine moderate Beitragserhöhung, die unumgänglich ist, um keine Zuschüsse zu verlieren.

Erich Kaiser, seit 2005 erfolgreicher Trainer der 1. Mannschaft, gibt bekannt, dass er nach Ende der Saison 2010/11 sein Traineramt aufgibt. Nach seinen Erfolgen als langjähriger Trainer der A-Jugend, mit der er sogar den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte, setzte er auch im Seniorenbereich neue Maßstäbe. Ein Höhepunkt war zweifellos 2007 die souverän errungene Kreisklassen-Meisterschaft mit seiner jungen Mannschaft und damit der Aufstieg in die Kreisliga, wo sich seine Mannschaft gut behauptet. Als neuer Spielertrainer wird Heinz Halmer (vorher SC Poxdorf) für die 1. Mannschaft und Frank Scheidel für die 2. Mannschaft verpflichtet.

Da die 2. Mannschaft sich nicht für die A-Klasse qualifizieren kann, muss sie in der kommenden Saison in der neu eingeführten B-Klasse antreten.

Die Damenmannschaft erreicht zwar einen eigentlich sicheren 4. Platz in der Kreisliga, muss aber bedingt durch die zusätzliche Einführung der Kreisklasse in der neuen Saison eine Klasse tiefer antreten.
Neue Stadionsprecherinnen sind Jacqueline Bär und Verena Haberkamm.

20 Jahre Kellerfest sind Anlass, mit Kellerführungen und Oldtimer-Ausstellung ein attraktives Jubiläumsprogramm zu bieten. Michael Haberkamm, Herbert Fischer und Rudi Kunath locken mit ihren alten Motorrädern zahlreiche Interessierte an.

Am 31.08.2011 verstirbt der ehemalige Vorstand Wolfgang Kunzelmann. Mit ihm verliert der TSV ein verdientes, dem Verein tief verbundenes und langjährig engagiertes Mitglied.
Die 5 Aufführungen der Theatergruppe mit dem Stück „je oller desto toller“ sind wieder gut besucht und es kann herzhaft gelacht werden.

Der TSV kann das 700. Mitglied im Verein begrüßen. Die Zahl von 54 Neuzugängen in einem Jahr ist in der Vereinsgeschichte einmalig.

2012

Bei den vier Veranstaltungen der Faschingsgaudi bekommen Promis, Gemeinde und die „Perle des Aischgrundes“ vor vollem Haus wieder einmal ihr Fett weg.

Das 10-jährige Bestehen des Fördervereins wird am 13.Mai mit einem Spiele-Tag am Sportgelände begangen.

Stefan Plätzer legt sein Amt während der Runde als Trainer der A-Jugend aus beruflichen Gründen nieder. Christian Höps springt für den Rest der Saison ein. Hans Feth trainiert bis zum Saisonende die B-Jugend und übernimmt in der neuen Saison die A-Jugend. Im Bereich der C-Jugend wird ab der Saison 2012/13 eine Spielgemeinschaft mit dem SC Wachenroth eingegangen. Beim TSV sind aktuell 104 Jugendliche in 8 Mannschaften im Fußball aktiv.

Die Urgesteine im Breitensport, Käte Zwingel und Lieselotte Sandner, beenden ihre langjährige Übungsleitertätigkeit im Bereich der Gesundheitsgymnastik und werden nach 15 Jahren in der Generalversammlung feierlich verabschiedet. Heike Förster, die seit 18.042012 die neue Gruppe „Bodyfit“ leitet, übernimmt künftig auch die Gesundheitsgymnastik.

Am 7. Juli richtet der TSV auf seinem Sportgelände die Irlinger-Pokal Endspiele des Landkreises aus.
Der TSV bietet auf seinem Gelände wieder eine Ferienbetreuung an. Die Kinder betätigen sich künstlerisch und bemalen die Wand der Nachbarhalle.

Die 2. Mannschaft erringt die Meisterschaft in der B-Klasse und steigt in die A-Klasse auf.

Da der Kiosk aus allen Nähten platzt wird ein Erweiterungsbau an das Sportheim beschlossen. Im Erdgeschoss sind außerdem ein Fitnessbereich sowie ein Stuhllager geplant. Ein Bauausschuss wird gebildet und im September mit den Bauarbeiten begonnen. Die Arbeiten gehen dank zahlreicher Helfer zügig voran, sodass noch im November das Richtfest gefeiert werden kann.

Gerlinde Kaiser übernimmt künftig das Bestellwesen im Sportheim.

Nach der Trennung von Frank Scheidel übernimmt Werner Hilbig ab Oktober auch das Training der 2. Mannschaft.

Viel Applaus gibt es wieder bei den fünf Theaterveranstaltungen mit dem Stück „ wir sind alle kleine Sünderlein“.

24 Mitglieder des TSV erwerben in diesem Jahr das Sportabzeichen.

In der Weihnachtsfeier werden Käte Zwingel, Gerda Iftner und Karl Kaiser zu Ehrenmitgliedern ernannt. Georg Kleinlein wird mit der DFB-Uhr eine besondere Ehrung durch den Bayerischen Fußballbund zuteil.

2013

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbach wird im Sonnensaal nach langer Zeit wieder ein Faschingsball abgehalten.

Zur neuen Saison wird die im C - Jugendbereich bestehende Spielgemeinschaft mit dem SC Wachenroth unter der Federführung des TSV auch auf die A bis D – Jugend ausgeweitet. Somit kann in jeder Jahrgangsklasse eine Mannschaft gestellt werden. Die F1-Jugend erringt die Meisterschaft.

Beim Kellerfest kann in diesem Jahr – bei bestem Wetter – ein neuer Besucherrekord aufgestellt werden.

Um den Meldepflichten bei den Spielen ordnungsgemäß nachkommen zu können, wird ein Notebook angeschafft und im Sportheim ein Internetanschluss eingerichtet.

Andreas Uebler und vorübergehend Andreas Popp übernehmen das Training der Damenmannschaft, da Rüdiger Petzold aus beruflichen Gründen kürzer treten muss. Manni Schütz (Torwarttrainer) und Frank Hasslauer steht als Betreuer unterstützend zur Seite.

Nach sechs Jahren Zugehörigkeit zur Kreisliga muss die durch viele Ausfälle und Verletzte geschwächte 1. Mannschaft nach einer verkorksten Saison den bitteren Gang in die Kreisklasse antreten.

Der Sportheim-Anbau wird dank rund 2.000 Helferstunden planmäßig fertiggestellt und den Zuschauern kann ein noch besserer Service auf der Tribüne geboten werden. Im Anschluss an den Verkaufsbereich bieten eine geräumige Küche und der neue Kühlraum viel Platz. Neben der Sauna steht nun auch ein weiterer Umkleideraum mit Dusche für die Schiedsrichter zur Verfügung. Der Fitnessraum im Erdgeschoss, bestückt mit diversen gespendeten Geräten wird eifrig genutzt.

Aus Anlass des 65-jährigen Vereinsjubiläums und in Verbindung mit dem 10-jährigen Bestehen des Sportheims wird entsprechend gefeiert. Ein großes Fitness-Open-Air auf dem A-Platz leitet das Jubiläum ein, am Abend folgt eine rauschende Sunhill-Beachparty. Höhepunkt am Samstag ist das Open-Air -Konzert mit Viva Voce, das mehr als 700 Besucher anlockt. Nach dem gut besuchten Freiluft- Festgottesdienst ist auch am Sonntag-Nachmittag viel geboten. G- und F-Jugendliche treten gegeneinander an, Viva Voce & friends bestreiten ein Fußballspiel gegen die AH-Mannschaft und Prominente aus dem Landkreis fordern die TSV-Oldstars heraus. Riesengaudi ist ein Spiel ohne Grenzen mit FCN-Fanclub, FFW Sterpersdorf, Gemeinde, Kirchengemeinde, VR-Bank und TTC Mailach. Vorbildlich ist wieder einmal der Einsatz der zahlreichen Helfer.

Die U17-Juniorinnen des 1. FC Nürnberg absolvieren am Sonnenhügel ein dreitägiges Trainingslager, um sich eine gute Ausgangsposition für die kommende Bundesliga-Saison zu schaffen. Geschlafen und gegessen wird im Sportheim, der Gymnastikraum wird kurzerhand zum Schlafsaal umfunktioniert.

Bei den anstehenden Neuwahlen gibt es einige Veränderungen in Vorstandschaft und Vereinsausschuss, sodass man wieder gut aufgestellt in die nächsten 2 Jahre gehen kann. Die wesentlichen Veränderungen: Holger Reif wird als 3. Vorstand (Wirtschaftsbereich) gewählt, Markus Rössner übernimmt dafür die Position des 2. Vorstandes (Bereich Sport). Paul Bruckmann, bisher 2. Vorstand, löst Udo Blankenbühler als Spielleiter ab. Elena Haberkamm wird neu zur Unterstützung von Sabine Hasslauer als Stellvertretende Leiterin Breitensport gewählt. Markus Iftner übernimmt von Holger Reif das Amt des stellvertretenden Gesamtjugendleiters. Für Gudrun Thoma rückt Frank Hasslauer als Vergnügungswart nach, Stellvertreterin ist nun Katharina Looshorn. Karl Kaiser führt die von Dieter Karl aufgebaute Chronik fort.

Erstmals leisten 3 Jugendliche ein freiwilliges soziales Jahr bei TSV ab.

Mit dem Stück „Tante Rosels Lottoschein“ begeister die Theatergruppe wieder das Publikum.

In der Weihnachtsfeier kann mit Linus Reif - Urenkel von Ehrenvorstand Johann Reif - das 750. Mitglied verkündet werden. Eine besondere Ehrung erfährt Robert Unzeitig. Seit 33 Jahre ist er als Schiedsrichter für den Verein im Einsatz und hat dabei 2.650 Spiele gepfiffen.

2014

Erstmals wird eine Tages-Ski-Fahrt angeboten und durchgeführt.

Die Faschingsgaudi ist viermal ausverkauft, die Akteure erhalten großen Beifall.

Eine gebrauchte Grillhütte wird gekauft und in Eigenregie zum fahrbaren Kiosk-Wagen umgebaut.
Ein voller Erfolg ist wieder das Kellerfest – der Besucherrekord vom letzten Jahr kann noch getoppt werden. Bei großer Hitze sind die Schattenplätze am gefragtesten.

Die TSV-Familie trauert um Sabine Hasslauer. Am 10.07.2014 verstirbt überraschend die langjährige Leiterin des Breitensports. Mit vielen Impulsen und großem Engagement erfuhr dieser Bereich unter ihrer Regie einen großen Aufschwung.

Unter der Schirmherrschaft des Landrates wird im Juni wieder ein großes Jugendturnier (2. Jubi-Cup) mit namhaften Vereinen veranstaltet. Der Nachwuchs des TSV unterliegt im Finale knapp der TSG Hoffenheim. Das Turnier verläuft reibungslos und ist wieder eine Empfehlung für den TSV. Der Erlös kommt den Jugendabteilungen zugute.

Trainer Andreas Uebler führt die Damenmannschaft zur Meisterschaft in der Kreisklasse. Damit gelingt der Aufstieg in die Kreisliga. Auch die F 3 – Jugend wird Meister.

Die Spielgemeinschaft mit Wachenroth von der A bis D Jugend wird auch in der neuen Runde fortgesetzt. Derzeit sind 132 Jugendliche und 27 Betreuer in diesem Bereich aktiv. Erich Kaiser übernimmt wieder das Traineramt der A-Jugend.

Die 1. Mannschaft spielt nach dem Abstieg in die Kreisklasse dort eine überragende Saison und sichert sich frühzeitig die Meisterschaft und somit den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga. Spielertrainer Heinz Halmer verlässt nach 3 Jahren den Verein. Oliver Wurzbacher wird als neuer Spielertrainer für zunächst 2 Jahre verpflichtet.

Am Sportgelände werden mit erheblichem finanziellem Aufwand neue, TüV-geprüfte/zertifizierte Spielgeräte aufgestellt, um die Sicherheit der Kinder weiterhin zu gewährleisten.

Erstmals ist der TSV mit einem Imbiss-Stand am Kirchweihsonntag auf dem Marktplatz vertreten.
Die Theatergruppe sorgt mit dem Stück „Nochmal Schwein gehabt“ an 5 Terminen wieder für voll besetzte Reihen im Sonnensaal.

An der Weihnachtsfeier wird der TSV durch den Bayerischen Fußballverband mit dem Gütesiegel der Silbernen Raute ausgezeichnet. Hans Singer wird zum Ehrenmitglied ernannt.


2015

Zum 3. Mal wird gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzenbach ein Faschingsball im Sonnensaal veranstaltet.

Schriftführerin Sabine Haberkamm wird für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement mit der DFB-Uhr ausgezeichnet.

„Eigengewächse zaubern wieder ein tolles Programm auf die Bühne“ oder „die TSVler haben es einfach drauf“ titelt die Presse über die 4 Veranstaltungen der diesjährigen Faschingsgaudi.

Unter dem Motto „Mach mit – lauf dich fit“ startet eine neue Laufgruppe für Hobbyläufer/innen unter der Regie von Marlen Derrer.

Dank tatkräftiger Unterstützung durch Mitglieder des TSV kann die im Rahmen der Städtebauförderung seitens der Gemeinde in Auftrag gegebene Kellersanierung und Errichtung eines Pavillons im Bereich der historischen Lonnerstadter Kelleranlagen zum Abschluss gebracht werden.

Die Damenmannschaft eilt in der Kreisliga von Sieg zu Sieg. Souverän wird die Meisterschaft errungen und der Durchmarsch in die Bezirksliga gebührend gefeiert. Beim Erdinger-Meister-Cup scheitern die Damen erst im Finale.

Die B-Jugend der SG Lonnerstadt-Wachenroth steigt in die Kreisklasse auf.

Bei den Neuwahlen löst Frank Iftner den bisherigen 2. Vorsitzenden Markus Rössner ab. Cathrin Teufel übernimmt von Sabine Haberkamm das Amt der Schriftführerin. Horst Gäck steht künftig Gesamtjugendleiter Thoma Hagen als Stellvertreter zur Seite. Die Koordination und Zuständigkeit im Jugendbereich erfolgt über die Bereiche Großfeld (Alois Schwandner) und Kleinfeld (Markus Iftner). Elena Haberkamm, bisherige Stellvertreterin, wird als Leiterin Breitensport gewählt.

Die 2. Mannschaft erreicht nur den letzten Tabellenplatz in der A-Klasse ER/PEG und steigt in die B-Klasse ab. Mit Dieter Brodmerkel wird ein erfahrener Trainer verpflichtet, der die Mannschaft zurück in die A-Klasse führen soll. Werner Hilbig wird als Spielleiter der 2. Mannschaft verabschiedet.

Das Kellerfest lockt wieder die Massen an und ist Anziehungspunkt für rund 1.000 Besucher.

Die von Margit Reif im Jahr 2000 in Leben gerufene Walkinggruppe des TSV kann das 15. Jubiläum feiern.

Im Bereich der Fußballmannschaften sind beim TSV rund 140 Jugendliche aktiv.

Hohen Unterhaltungswert bieten die 5 Theaterveranstaltungen mit dem 3-Akter „Polizeiwache 007“.

Der TSV bedankt sich an der Weihnachtsfeier bei der Familie Reif-Link für 30 Jahre Trikot-Sponsoring mit einer besonderen Ehrung.


2016

Der Vertrag mit Spielertrainer Oliver Wurzbacher wird im Januar 2016 zunächst um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Saison 2016/17 verlängert.

Bei der „außergewöhnlichen Loschedder Faschingsgaudi“ erwartet die Besucher ein „General-Angriff auf die Lachmuskeln“ – so tituliert die Presse.

Erstmals wird ein Selbstverteidigungskurs für Frauen am Sonnenhügel abgehalten. Durch den erfahrenen Instructor Walter Gäck werden die Teilnehmerinnen in Verhaltensweisen zur Eigensicherung geschult. Aufgrund der großen Nachfragen wird der Kurs wiederholt.

Mit der Torwartschule Rudolph bietet der TSV seinen Torhütern übergreifend von der C-Jugend bis zu den AH ein professionelles Torwart-Training am TSV-Gelände.

Die Damenmannschaft des TSV schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Sie erringt als Aufsteiger auch die Meisterschaft in der Bezirksliga und sichert sich damit den dritten Aufstieg in Folge. Künftig treten die Mädels somit in der Bezirksoberliga an, das ist die höchste Spielklasse, in die es bisher eine Mannschaft des TSV geschafft hat. Ab der Saison 2016/17 fungiert Hannes Schatz als Co-Trainer an der Seite von Meistercoach Andreas Uebler, unterstützt wird das Trainerteam künftig von Andre Maikötter.

Unter Trainer Dieter Brodmerkel wird die 2.Mannschaft des TSV souverän Meister der B-Klasse und kehrt somit postwendend wieder in die A-Klasse 2 zurück.

Die A-Jugend der SG Lo-Wa von Trainer Erich Kaiser und Betreuer Franz Bayer (Wachenroth) krönt eine überragende Saison und erreicht den 2. Platz in der Kreisklasse und qualifiziert sich für die Aufstiegsspiele zur Kreisliga. Mit einem 2:0 zuhause und einem 1:1 in Schnaittach macht sie in der Relegation den Aufstieg in die Kreisliga perfekt.

Der TSV veranstaltet einen „Sunhill Benfiz-Sporttag“ am Sonnenhügel. Bei einem großen Jugend-Fußballturnier, Laufveranstaltungen (Paten zahlen für guten Zweck pro Runde), Fitness-open-air, Beachvolleyball-Turnier usw. waren alleine rund 250 Kinder und Jugendliche beteiligt. Die Übergabe der Spendenschecks aus dem Reinerlös in Höhe von 3.500 € zu Gunsten der DKMS, der Förderung der eigenen Jugend und der Aktion „Kinder in Not“ erfolgte im Rahmen des 1. Kreisliga- Heimspiels der Saison 2016/17. Dabei konnten mit Lilly und Lia Roschmann die Mitglieder Nr. 800 und 801 in der TSV-Familie begrüßt werden.

Steffen Kaiser, der durch schwere Verletzungen gestoppte Kapitän und Torjäger der 1. Mannschaft des TSV, beerbt ab der Saison 2016/17 seinen Vater Erich als Trainer der A-Jugend (U 19). Er wird unterstützt von Christopher Junggunst, Jochen Paulus und Stefan Fleischmann.

Zur neuen Saison kann eine 2. A-Jugendmannschaft den Spielbetrieb aufnehmen. Allerdings muss dieser Versuch nach wenigen Monaten aus Spielermangel eingestellt und die Mannschaft wieder aus dem Spielbetrieb zurückgezogen werden.

Das 25. Kellerfest sprengt zum Jubiläum alle Rekorde und ist so gut besucht wie noch nie. Das Kinderprogramm wird um eine Hüpfburg erweitert. Zum Jubiläum gibt es im Rahmen einer „Happy-Hour“ –Stunde die Getränke zu Preisen wie vor 25 Jahren. Rund 80 Helfer sind an diesem Tag im Einsatz, während Auf- und Abbau von weiteren 40 Helfern bewältigt werden.

Die Theatergruppe kann an 4 Abenden im gut besuchten Sonnensaal mit ihrem diesjährigen Stück „geht die Katze, tanzen die Mäuse“ um einen liebeshungrigen Strohwitwer wieder die Zuschauer begeistern.
Im Rahmen des Kartenvorverkauf-Starts für die Faschingsgaudi 2017 wird im Sportheim ein „Burger-Abend“ veranstaltet.

Erich Kaiser wird für seine langjährigen Verdienste mit der DFB-Uhr ausgezeichnet.

Der TSV geht mit dem Gymnasium Höchstadt eine Kooperation ein. Mit Unterstützung der Schiedsrichter-Gruppe Erlangen bieten der TSV und die Schule eine Schiedsrichterausbildung im Jahr 2017 an. Außerdem unterstützt der TSV mit seinen Übungsleitern die Schule bei ihrem Projekt „DFB-Junioren-Coach“. Als Nebeneffekt verspricht sich der TSV, junge Talente und Spieler für den Verein zu begeistern.

Die Abteilung Breitensport erweitert ihr Angebots-Spektrum um einen Zumba-Kurs.

An der gut besuchten Weihnachtsfeier erhält der TSV aus der Hand des Bezirks-Ehrenamtsbeauftragten Alexander Männlein zum zweiten Mal die „Silberne Raute“ des BFV, wobei die erreichte Punktzahl gegenüber der ersten Auszeichnung nochmal gesteigert werden konnte. Durch einen von Pressesprecher Markus Ruhmann verfassten 3-seitigen Bericht in einer Broschüre des Bayerischen Fußball-Verbandes über „Best Practice-Projekte in bayerischen Fußballvereinen“ rückt der TSV auch weit über die Gemeindegrenzen hinaus ins Rampenlicht.

Margit Reif wird für ihre langjährigen Verdienste in der Weihnachtsfeier zum Ehrenmitglied ernannt.

Ende 2016 einigt man sich einvernehmlich mit Spielertrainer Oliver Wurzbacher, dass dessen Engagement beim TSV im Sommer 2017 nach insgesamt 3 Jahren endet.

Friedrich Lettenmeier wird zum neuen 1. Vorsitzenden des "Vereins zur Förderung des Amateursports des TSVLonnerstadt“ gewählt. Stefan Himpel , der seit Gründung des Fördervereins im Jahr 2002 dieses Amt ununterbrochen ausgeübt hat, kandidiert nicht mehr, um Interessenkollisionen aufgrund seiner Funktion als Lonnerstadter Bürgermeister vorzubeugen.

 

2017

Das traditionelle Schafkopfrennen wird in diesem Jahr auf ein „Internes Schafkopfrennen für Mitglieder, Fans und Sponsoren“ reduziert und erstmals im Sportheim am Sonnenhügel abgehalten.

Für den scheidenden Spielertrainer Oliver Wurzbacher kann für die Saison 2016/17 ein prominenter Nachfolger verpflichtet werden. Mit Alois Reinhardt aus Höchstadt steht ab Sommer ein ehemaliger Bundesligaprofi als Trainer der 1. Mannschaft an der Seitenlinie. Allerdings beendet er seine Trainertätigkeit bereits wieder Ende September auf eigenen Wunsch. Als Nachfolger wird Günther Kropf verpflichtet, der die Mannschaft nahtlos übernimmt.

Großer Umbruch auch bei den Fußballerinnen des TSV. Erfolgscoach Andreas Uebler verlässt den Verein zum Saison-Ende nach viereinhalb Jahren und drei Aufstiegen. Sein Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen. Trainer-Veteran Dieter Brodmerkel, der bisher die "Zweite" der TSV-Herren in der A-Klasse trainiert hat, übernimmt ab der Saison 2016/17 die Damen-BOL-Mannschaft. Für ihn wird Christian Fleischer als Trainer für die 2. Mannschaft und Co-Trainer der 1. Mannschaft verpflichtet. Aber auch Dieter Brodmerkel legt sein Amt bereits im Oktober wieder nieder. Hannes Schatz, bisheriger Co-Trainer, springt in die Bresche und übernimmt das Zepter bei den Damen.

Das im Jahr 2018 anstehende 70-jährige Vereinsjubiläum wirft seine Schatten voraus. Ein Festausschuss wird gebildet, die Planungen sind im vollen Gange.

Der im Sportheim des TSV in Zusammenarbeit mit der SR-Gruppe Mittelfranken durchgeführte SR-Lehrgang verläuft reibungslos und ist ein voller Erfolg. 22 Teilnehmer, davon 5 vom TSV Lonnerstadt, legen am 11.02.2017 erfolgreich die Prüfung ab.

Bei der Loschedder Faschingsgaudi ging es an 4 Abenden im Sonnensaal wieder rund. Vorstand Frank Iftner begeisterte dabei als Zauberer, Opa und sogar als „gut bestückte heiratswillige Braut“.
Auch die 4 Theateraufführungen des turbulenten 3-Akters „Wegen Erbschaft geschlossen“ sind wieder ein voller Erfolg.

Die D-Jugend erringt die Meisterschaft.

Die große Palette des Breitensports wird um zwei zusätzliche Kursangebote erweitert. Unter der Leitung von Heike Förster werden als neue Anreize erstmals die Kurse „Lose your Weight“ (3-Monatskurs mit Bewegung und Ernährung) und „SpeedFit“ (ganzjähriger Dauerfitnesskurs) angeboten. Großer Beliebtheit bei den Mitgliedern erfreuen sich nach wie vor seit vielen Jahren die Breitensport-Angebote Bodystyling, Bodyfit, Yoga, Gesundheitsgymnastik, Mädchenturnen, Kleinkinderturnen, Eltern-Kind-Turnen, Herrenturnen, Nordic Walking, Laufen, Badminton für Kids bzw. Erwachsene und Volleyball.

Da die bisherigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Wurmbefalls auf dem A-Platz in den vergangenen Jahren nicht den gewünschten Erfolg brachten, ist in der Sommerpause eine größere kostenintensive Sanierungsaktion unserer Rasenplätze unumgänglich. Auch zwei Rasenroboter werden angeschafft. 

Die turnusmäßigen Neuwahlen bringen mehr oder weniger deutliche Veränderungen in der Vorstandschaft mit sich. Rainer Haberkamm kandidiert nach vielen Jahren in der Vorstandschaft, davon in den letzten 6 Jahren an der Spitze, nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden. Unter seiner Ägide kann die gute Arbeit der Vorgänger nahtlos fortgesetzt werden und der TSV befindet sich weiter im Aufwind. Haberkamm setzte viele neue Impulse und brachte den Verein weiter voran, sodass er an seinen Nachfolger, den neu gewählten 1. Vorsitzenden Frank Iftner ein hervorragend geführtes Haus übergeben kann. Mit „Standing Ovations“ wird Rainer Haberkamm von den Mitgliedern verabschiedet. In der Weihnachtsfeier werden er – wie auch seine Frau Sabine – aufgrund ihrer großen Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt. Als besondere Würdigung erhält der A-Platz den Namen „Rainer-Haberkamm-Sportfeld“. Holger Reif (Bereich Wirtschaftbetrieb) rückt als 2. Vorsitzender nach. Zum 3. Vorsitzenden wird neu Markus Ruhmann gewählt (Bereich Öffentlichkeitsarbeit & Verwaltung). Die Position des Abteilungsleiters Fußball, für die Andreas Popp nicht mehr kandidiert, wird vorläufig nicht besetzt. Mit Benjamin Müller übernimmt ein aktiver Spieler der 1. Mannschaft von Thomas Hagen das Amt des Gesamtjugendleiters. Jacqueline Bär wird neue Koordinatorin für den Damenfußball.

Das bei der VR-Bank eingereichte Crowdfunding-Projekt zur Finanzierung neuer Spielgeräte für unsere Jüngsten am Sonnenhügel kann dank zahlreicher Spenden erfolgreich abgeschlossen werden.

Das 26. Kellerfest findet wieder weit über die Gemeindegrenzen hinaus Beachtung. Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielt, strömen wieder weit über 1.000 Besucher zu den historischen Kelleranlagen.

Die TSV-Familie nimmt Abschied von ihrem langjährigen früheren Leiter des Herrenturnens und Ehrenmitglied Rudolf Tischer, der Im Alter von 98 Jahren verstirbt.

Der Mitgliederboom setzt sich auch im Jahr 2017 fort. Mit Sophia Kiesewetter wird in der Weihnachtsfeier das 900. Mitglied vorgestellt.