JFG-Mädels feiern gleich vier Titel

Juniorenfußball Der weibliche Fußball-Nachwuchs aus dem Seebachgrund gewinnt beim Irlinger-Pokalfinale in Lonnerstadt die Endspiele aller Mädchen-Klassen. Die Adelsdorfer A-Junioren wiederholen den Triumph aus dem Vorjahr.

Wer auf der Suche nach den ambitioniertesten Nachwuchs- kickern der Region ist, dürfte am Wochenende in Lonnerstadt fündig geworden sein.

Auf dem großen TSV-Sportgelände wurden die Endpartien im traditionellen Irlinger-Pokal des Landkreises ausgespielt. Rund 150 Mannschaften aus der Fußballjugend hatten in den vergangenen sechs Wochen um die Qualifikation gekämpft. Die insgesamt zehn Endspiele hielten dann auch in diesem Jahr einige Überraschungen bereit.
Bereits die erste Begegnung des Tages hatte es gehörig in sich. Als klarer Favorit gingen die C-Junioren des Baiersdorfer SV gegen den vermeintlichen Underdog aus dem Oststeigerwald auf den Platz. Bis zwei Minuten vor Ende führte die Überraschungsmannschaft der JFG Oststeigerwald verdient mit 1:0 gegen die eine Liga höher Spielenden. Kurz vor Ende kamen dann jedoch die Baiersdorfer auf und ein Kopfball nach einer Ecke landete zum Ausgleich im Netz. Beim anschließenden Elfmeterschießen war das Glück dann auf Seiten der Baiersdorfer, die die Partie am Ende mit 8:7 für sich entschieden.
"Technisch und spielerisch waren wir überlegen. Wir haben es lediglich verpasst, das zweite und entscheidende Tor während der regulären Spielzeit zu machen", resümiert Torschütze Jonas Kunzelmann. Trotzdem gehe die Mannschaft stolz und zufrieden aus der Saison - mit einem zweiten Platz in Liga und Pokal.

Wölfel trifft zur frühen Führung

Das nächste Highlight des Nachmittags folgte zwischen den A-Junioren des SC Adelsdorf und des Baiersdorfer SV. Die Neuauflage des Endspiels vom vergangenen Jahr, welches der Adelsdorfer Außenseiter überraschend für sich entscheiden hatte, versprach auch in diesem Jahr eine gehörige Portion Spannung. Keineswegs einschüchtern ließen sich die Adelsdorfer von der Favoritenrolle ihres Kontrahenten. Von der ersten Minute an bauten sie kraftvoll Druck auf und schafften es so, bereits nach wenigen Minuten in Führung zu gehen. Den Führungstreffer erzielte Links-Verteidiger Sebastian Wölfel. Er ist Kapitän der Mannschaft und verabschiedete sich mit diesem Pokal-Endspiel aus der A-Jugend. "Wenn wir die Bälle wieder etwas ruhiger raus spielen und keine allzu langen Pässe zulassen, werden wir das Spiel am Ende für uns entscheiden können", prophezeite Wölfel bereits in der Halbzeit.
Die zweite Spielzeit lief dann für die Adelsdorfer nahezu wie erwartet. Mit 3:1 ging das Team von Trainer Wolfgang Lausen siegreich vom Platz und konnte sich somit über den zweiten (überraschenden) Pokalgewinn in Folge freuen. "Meine Jungs haben vor dem Spiel gebrannt. Sie waren als Pokalverteidiger heiß darauf, noch einmal einen draufzusetzen", weiß Lausen. Ihm gelang es, mit vier Spielern der B-Jugend und trotz einer insgesamt ersatzgeschwächten Mannschaft an den Erfolg des Vorjahres anzuknüpfen.
Weniger überraschend ging die Partie der D-Juniorinnen des SC Adelsdorf gegen den haushohen Favoriten aus dem Seebachgrund aus. Mit einer klaren 1:6-Niederlage musste sich Adelsdorf diesmal geschlagen geben. Noch deutlicher fiel das Ergebnis in der weiblichen B-Jugend aus. Hier setzten sich die Fußballerinnen der JFG Seebachgrund mit 10:0 Toren gegen die Mädels des TuSpo Heroldsberg durch. Dass beim diesjährigen Pokalfinale Endspiele für gleich vier weibliche Altersklassen stattfanden, überraschte Organisator Holger Reif vom TSV Lonnerstadt kaum. "In den letzten Jahren erfuhr der Fußball einen Damen-Boom", meinte der stellvertretende Jugendleiter.

Zu viel Ehrgeiz ist ungesund

Nicht erst von diesem Hype anstecken ließ sich Mariola Werner. Bereits seit Grundschulzeiten lebt die inzwischen 17-Jährige ihre Leidenschaft für das runde Leder aus. "Ich wollte einfach keinen typischen Mädchensport machen", erinnert sich die Gymnasiastin. Obwohl in ihrer eigenen Familie die Begeisterung für Handball dominierte, entschied sie sich für eine Position im Mittelfeld des TuSpo Heroldsberg. Von ihren männlichen Kollegen werde sie aber noch des Öfteren belächelt.
Mariola nimmt diese Tatsache mit Humor. "Für mich geht es um den Spaß an der Sache und darum, einen Ausgleich zum stressigen Schulalltag zu finden", erklärt die junge Frau. Auch die 0:10-Schlappe gegen die gerade in die Bayernliga aufgestiegenen Damen der JFG Seebachgrund nahm sie deshalb nicht allzu schwer. "Zu viel Ehrgeiz ist ungesund", meint Mariola und ist den meisten ihrer männlichen Fußballkollegen damit sicherlich schon eine Einsicht voraus.

Alle Final-Ergebnisse

A-Junioren: Baiersdorfer SV - SC Adelsdorf 1:3
B-Juniorinnen: JFG Seebachgrund - Heroldsberg 10:0
B-Junioren: Baiersdorfer SV - SC Adelsdorf 2:1
C-Juniorinnen: JFG Seebachgrund - TSV Brand 9:0
C-Junioren: Baiersdorfer SV JFG Oststeigerwald 1:1, n.E. 8:7
D-Juniorinnen: SC Adelsdorf - JFG Seebachgrund 1:6
D-Junioren: JFG Oststeigerwald - JFG NDR Franken 2:1
E-Juniorinnen: JFG Seebachgrund - TSV Brand 5:4
E-Junioren: VdS Spardorf - Hemhofen/Zeckern 1:4
F-Junioren: Hammerbacher SV - VdS Spardorf 0:1

 

Quelle: infranken.de, 09.07.2012

 

Wir haben ein Herz...

Ein Defibrillator kann Leben retten. Ein damit gezielt ausgelöster Elektroschock kann nach einem Herz- Kreislaufstillstand das Herz in Takt und wieder zum Schlagen bringen. Deshalb steht in unserem Vereinsheim am Sonnenhügel ein Defibrillator für Notfälle bereit.

Zitate...

Die Luft, die nie drin war, ist raus aus dem Spiel.
(Gerhard Delling)

Copyright © 2020 TSV Lonnerstadt. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Login

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.